Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Samstag, 1. August 2009

Die Raute im Herzen - Quo vadis Borussia

Heute geht es also los, die neue Saisan mit dem DFB Pokal. Und "meine" Borussia (die richtige Borussia) startet im DFB Pokal beim FSV Frankfurt. Eigentlich müsste ich hinfahren, aber Arbeit, Trägheit, Abneigung gegen Menschmassen und eine zeitige Einladung zum Abendessen heute halten mich davon ab.

Und wieder gehe ich als langjähriger Borussen-Fan mit sehr gemischten Gefühlen in die Saisan. Das Auf und Ab der letzten Jahre hat schon an den Nerven gezerrt und den Glauben in die Borussia und das Umfeld erschüttert. Man hat ja alles probiert, von Hochstätter über Panter bis Ziege und Eberl im Management. Vom vermeindlich hochklassigen Advocat über Newbie-Trainer wie Fach, Comeback von Don Jupp, kurzzeitiges Vertrauen in Luhukay bis zum Comeback von Meyer. Und es fehlen einige Namen der 10 Trainer in 10 Jahren ...

Nix hat geklappt, Millionen für angebliche Hochkaräter wie Insua, Elber oder Heinz ausgegeben, aber kein kontinuierlicher Erfolg erzielt. Vor allem auch das Umfeld schein verrückt zu spielen und gar manchen Trainer durchaus fies rausgemobbt zu haben. Was nun genau am Bökelberg oder nun im Borussen-Park an Intrigen und Gemobbe abgeht, ist natürlich aus der Ferne schwer zu beurteilen, aber es liegt wohl einiges im Argen. Geduld ist offenbar ein Fremdwort.

Und nun Michael Frontzeck mit einem Team, in das wieder viel Geld gesteckt wurde. Eine Mulitkulti-Truppe mit einigen vermeindlichen Hochkarätern, die eigentlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben sollte. Haben sollte. Marin, Baumjohann, van den Bergh weg. Kaum deutsche Spieler für die Startelf. Finde ich sehr, sehr schade. Nix gegen Multikulti, aber meiner Ansicht nach sollten in einer Bundesliga und auch bei der Borussia mindestens die Hälfte der Spieler einen deutschen Pass haben. Positive Kommentare von unserem Jünter zu Frontzeck und zur Mannschaft. Vage Hoffnung, dass endlich ein vernünftiger und kontinuierlich ins Mittelfeld führender Weg eingeschlagen wird. Hoffnung trotz des Chaos der letzten 10 Jahre?

Schaun mer mal. Entschuldigung, dass ich den Überkaiser des ehemaligen Erzkonkurrenten zitiere, aber es kommt schon Wehmut auf, wenn man die doch so unterschiedliche Entwicklung sieht. Noch 1 Stunde 10 Minuten. Dann fängt das Pokalspiel an. Und hoffentlich nicht wieder eine neue Leidenszeit für einen Borussen-Fan, der in den frühen 70er Jahren Fohlenfan wurde, ist und wohl auch bleibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen