Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Mittwoch, 2. September 2009

FAZ Netzökonom zu: Unternehmen tasten sich langsam an das Web 2.0 heran

Lars Basche von unserer Presseagentur und ich haben mal unsere Bemerkungen dazugegeben, beim Artikel von FAZ Netzökonom Holger Schmidt zu "Unternehmen tasten sich langsam an das Web 2.0 heran"

"Ich setze einmal kurz zwei Brillen auf:

Einerseits ist mein Arbeitgeber - die IBM -, mein Bereich in der IBM - Lotus-Software - und mein Job - Marketing Manager für Lotus - prädestiniert für das Thema Web 2.0. Logischerweise nutzen wir deshalb auch Social Media, wie ja auch in der Studie dargelegt wird. In der IBM wird dies gottseidank generell gefördert und das Unternehmen fördert generell das Engagement der Mitarbeiter im Web 2.0.

Jedoch stelle ich fest, dass wir oft weit voraus sind. Die Realität in vielen Unternehmen, die sich nicht mit HighTech und Web 2.0 befassen, ist ganz anders. Das Web wird oft noch ignoriert. In vielen Unternehmen ist der Zugriff auf das Internet noch immer beschränkt. Es ist noch ein weiter Weg zu gehen.

Doch unbestreitbar ist für mich: Die Entwicklung ist unaufhaltsam. Davon bin ich fest überzeugt. Eine Mauertaktik bezüglich Web 2.0 wird kein Unternehmen mittelfristig durchhalten können. Man wird sich mit dem Web 2.0 und der Nutzung der neuen Technologien für das Enterprise 2.0 auseinandersetzen müssen, früher oder später. Desöfteren halt später ...

Siehe auch: Web 2.0 im Unternehmen: Mehr als nur den Ausschaltknopf kennen unter www-951.ibm.com/.../web_2_0_im_unternehmen_mehr_als_nur_den_ausschaltknopf_kennen" - oder auch im Posterous und Stefan63 Blogger Blog.

Posted via email from stefan63's posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen