Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Sonntag, 6. September 2009

Per Anhalter zum Enterprise 2.0, das Wiki und jeder kann mitmachen

Es war einmal, im Juni 2009, da rief Jörg Schmale von der KoelnMesse an und fragte, wie denn unsere IBM Keynote auf der diesjährigen Fachmesse DMS laute. Jedes Jahr diese Frage. Und jedes Jahr der Versuch, nicht die traditionelle Powerpoint-Präsentation zu halten. Im vergangenen Jahr war es die Compliance-Gerichtsverhandlung mit den Doktoren Jens Bücking und Ulrich Kampffmeyer, das Jahr zuvor das Rollenspiel mit Daniel Holz. Was nun, fragte Schmale und machte (Termin)Druck. Schweißausbrüche, aber ich habe ja mein Handtuch. Also: Don't panic.

Ein knackiger Titel, ein gutes Thema war gefragt. Da Enterprise 2.0 nach Diskussionen mit der KoelnMesse Thema eines Schwerpunkttages auf der DMS werden sollte, kam es dann zum Thema „Per Anhalter durch das Enterprise 2.0“. Eine Hommage an Douglas Adams, dessen englisch-humoriger schräger Humor gemixt mit den Wahrheiten des Lebens Buch und Film prägen. Also nochmals das Buch lesen – laut Uli K. geht das nur auf Englisch – und den Film schauen.


Tja, und nun haben wir in den vergangenen Wochen das Skript mit Leben zu füllen versucht. Zusammen mit Sandra Ellinger und unserem Autor Helmut Barz haben Dörthe Möller, Thorsten Zoerner und ich an einem Skript gearbeitet, das wir als Rollenspiel am 17. September um 12 Uhr auf der Messe aufführen werden.


Und dieses Skript findet Ihr (als Digital-Naiver und Alt-68-er duze ich einfach mal) nun hier als Version 0.9 in diesem Wiki auf Facebook. Es ist ist natürlich ECM-lastig, da wir es auf der DMS aufführen. Es verträgt noch mehr Enterprise 2.0. Es verträgt weitere Gags (hoffentlich nicht zu platt). Es verträgt weitere Ideen und Input, wie Ihr Euch „smarteres“ Arbeiten, den idealen Arbeitsplatz der Zukunft und das Enterprise 2.0 vorstellt.


Also frei nach Mitmach-Web im Wiki den „Anhalter durch das Enterprise 2.0“ weiterentwickeln. Ich zähle auf den Douglas Adams-Fan Ulrich Kampffmeyer, der schon seit Jahren „42“ als Lösung aller Probleme deklamiert. Ich zähle auf Frogpond Martin Koser und seine Punkte, warum Enterprise 2.0-Projekte scheitern. Und ich zähle auf Euch/Sie, dass Ihr das Skript zusammen mit uns weiterentwickelt.


Und wer weiss? Vielleicht schreiben wir zusammen einige neue Kapitel. Die nächste DMS und die nächste Keynote rufen. Das Thema Einführung von Web 2.0 Technologien im Unternehmen ist ein heisses und interessantes Thema, bei dem Fingerspitzengefühl gefordert ist und es nur zu oft menschelt. Die Auseinandersetzung zwischen Web 2.0-Befürwortern und Skeptikern, die Piratenpartei und das Thema Datensicherheit und Privacy werden Themen bleiben. Genug „Fleisch“ für Band 2 der Saga? Wie wird sich der Digitale Naive Mercedes Aaklass schlagen? Was macht die Office-Loserin Antonia? Und natürlich unser Sympathie-Träger Wolfgang, wie werden sie sich alle schlagen?


Und vielleicht werden wir den Anhalter wieder aufführen. Auf dem Enterprise 2.0 Summit zwischen dem 10. und 12. November in Bad Homburg? Nein, das ist ja (d)englisch und die Übersetzung dürfte zu aufwändig sein. Auf der Tagung der deutschen Lotus-Anwender, der DNUG Herbstkonferenz am 17. und 18. November in Fulda? Auf der CeBIT in der Webciety? Auf der re:publica kommendes Jahr? Schaun wir mal.

Posted via email from stefan63's posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen