Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Kluge zur bürgerlichen Öffentlichkeit, in: Der Angriff der 13. Fee — Der Freitag

Ist das Netz eine positive Erweiterung bürgerlicher Öffentlichkeit?

 Es ist eine revolutionäre Erweiterung. Es ist nicht nur die Durchsetzung der brechtschen und der enzensbergerschen Radiotheorie. Jeder ist hier Sender! Es ist eine Revolution. Man darf es sich nicht wieder wegnehmen lassen! Es muss offen bleiben. Der freie Zugang muss erhalten bleiben. Da soll man nicht sagen, dass es dann aber ein großes Durcheinander gebe. Der Ozean ist auch ein großes Durcheinander.

Ich habe mich in meinem Geschichts- und Journalismus-Studium intensiv mit der Entstehung der bürgerlichen Öffentlichkeit (und insbesondere Habermas Buch dazu) befasst. Darüber sollte auch meine Doktorarbeit gehen (zu der es nie gekommen ist). Im 19. Jahrhundert ging es darum, wie die ersten Zeitungen die bürgerliche Öffentlichkeit initiiert und vorangetrieben haben. Radio und Fernsehen haben dann zu einer noch breiteren Erreichbarkeit der Öffentlichkeit geführt. Heute mit dem Netz sind wir in eine neue Dimension vorgestossen. Es wäre sicher mal spannend, sich aus heutiger Perspektive die verschiedenen Phasen der bürgerlichen Öffentlichkeit, ihrer Reichweite, ihrer Erfolge und Misserfolge anzuschauen.

Posted via web from stefan63's posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen