Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Donnerstag, 14. Januar 2010

Mein Lotus-JamCamp-Tagebuch: Jetzt gehts los ... #LJC

Nun geht es in die heisse Planungs- und Vorbereitungsphase zum Lotus JamCamp (#LJC), das am 23. und 24. April auf dem IBM Campus in Stuttgart stattfinden soll. Was ist es beziehungsweise was soll es werden, dieses JamCamp? Es handelt es sich um eine Kombination des Barcamps, eine in der Blogosphere bekannten Veranstaltungsform, eines konventionellen Events mit dem Jam-Konzept, das wir in der IBM seit einigen Jahren betreiben. Bevor ich das Event näher erläutere. Um was geht es inhaltlich? Wir wollen auf dem Lotus JamCamp Blogger und die Generation Y mit Unternehmensvertretern – von Personalabteilung über Organisation bis IT – und Mitarbeitern aus Forschung, Lehre und Universitäten zusammenbringen, damit diese Gruppen miteinander relevante Themen der modernen Arbeitswelt diskutieren.
 
Viel wird darüber gemutmaßt, aber was erwarten die berühmten Digital Natiives von Unternehmen? Wie soll der Arbeitsplatz der Generation Y und X aussehen? Welche Werkzeuge und Funktionen erwarten sie dort, um smarter zu arbeiten? Was macht Unternehmen für die jungen Mitarbeiter, die in die Arbeitswelt eintreten, interessant? Seit einigen Jahren reden wir nun vom Enterprise 2.0. Doch was bedeutet das konkret in der unternehmensinternen Organisation? Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten, von rechtlich bis organisatorisch? Wie begebe ich mich als Unternehmen auf den Weg zum Enterprise 2.0? Was bedeutet heute Collaboration und welche Rolle spielen beispielsweise Cloud Computing und Open Source in diesem Zusammenhang? Welche Rolle spielt mobiles Arbeiten in der Zukunft, von Home Office bis zu Netbook und SmartPhone als Arbeitsgerät?
 
Dies sind einige Fragen, die während des Lotus JamCamps diskutiert werden sollen. Doch natürlich sind wir frei nach dem Barcamp und OpenSpace-Konzept offen für weitere Themen und Fragestellungen, die aktiv eingebracht werden können (und sollen). Für einige der oben genannten Themen haben wir bereits kompetente Sprecher und Experten gewinnen können (oder sind in Gesprächen mit ihnen), die die Diskussion auf dem JamCamp mit Initialvorträgen anreißen werden. Diese stelle ich Ihnen in den kommenden Wochen vor, sobald die finalen Zusagen vorliegen. Diese 4-5 Initialvorträge bilden den Rahmen. Die weiteren Themen werden nach dem Barcamp/Open Space-Konzept frei dynamisch durch die Teilnehmer vor und auf dem Event eingereicht. Die JamCamper stimmen dann darüber ab, welche Themen behandelt werden sollen. Dies ist eine für die Blogosphere bekannte Form der Veranstaltung, für Unternehmens-Besucher jedoch neu und vielleicht auch gerade deswegen interessant.
 
Die Präsenzveranstaltung, das Camp, wird am 23. & 24. April in Ehningen auf dem neuen neuen IBM Campus durchgeführt. Und zusätzlich wird es den Jam geben. Was ist ein Jam? Ein Jam ist eine online geführte Diskussion, in der die Teilnehmern Ideen posten, diese dann diskutieren und bewerten. Im Austausch zwischen den Jammern sollen dann neue Ideen kreiiert werden oder auch bestehende Konzepte und Ideen auf den Prüfstand gelegt werden. IBM hat verschiedene solcher Jams bereits durchgeführt, teilweise intern, teilweise offen nach außen und dies auch schon für Kunden organisiert. Momentan befinden wir uns noch in intensiver Diskussion, wann wir den Online Jam starten und bis wann wir ihn laufen lassen. Mehr dazu in diesem Lotus JamCamp-Tagebuch. Stay tuned.
 
In diesem Tagebuch werde ich Sie/Euch nun über die Vorbereitungen und Neuigkeiten rund um das Lotus JamCamp informieren. Aktuell bekommen Sie also mit, wie das Programm entsteht, wie wir das Konzept verfeinern, welche Kooperationspartner wir gewinnen. Und das ist auch schon ein gutes Stichwort. Wir suchen noch aktiv Kooperationspartner, die beim Lotus JamCamp mitmachen wollen. Das können Universiitäten und Forschungseinrichtungen ebenso sein wie Unternehmen und Publikationen. Wer mitmachen möchte, soll sich bitte bei mir melden. Auch Sponsoren für die geplante Fete am 23. April abends sich natürlich sehr willkommen. Und wer sich schon jetzt „vorregistrieren“ will, kann mir auch einfach eine Nachricht zukommen lassen.
 
Der Hashtag auf Twitter für das Lotus JamCamp ist übrigens #LJC, was dem aufmerksamen Leser sicher nicht entgangen sein wird.
 
P.S. Die Lotus JamCamp-Community auf ibm.com wurde auch gestartet. Kollege Thorsten Zoerner hat sie soeben hier eingerichtet. Einfach Mitglied werden, um mitzuschreiben und zu diskutieren! Dazu braucht man lediglich eine ID auf ibm.com (die zu nichts verpflichtet).

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen