Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Sonntag, 21. März 2010

Wann ist die beste Zeit, Blog-Einträge zu veröffentlichen?

Ich bin die Tage über einen Artikel gestolpert, in dem geschrieben wurde, am Wochenende sei die beste Zeit, in Social Media aktiv zu sein und Beiträge zu publizieren. Jetzt finde ich den Artikel nicht mehr - was man nicht sofort als Lesezeichen speichert und tagged ... Auf jeden Fall erinnerte mich dieser Artikel an die latente Diskussion mit Cyber-Junkie Thorsten Zoerner, der mit Vorliebe über meine Wochenendpubliziererei lästert. Stimmt. Die meisten meiner Beiträge erscheinen am Wochenende. Fast alle längeren Beiträge, in denen ich mich auslasse, werden dann geschrieben und veröffentlicht. Unter der Woche ist aufgrund von Terminen und Reisetätigkeit oft gar nicht die Zeit, längere Elaborate zu verfassen und zu publizieren.

Zudem sind meine Aktivitäten in Social Media - von Facebook über Twitter bis zum eigenen Blog - immer noch in hohem Maße lustbestimmt. Ich re-tweete, zitiere oder schreibe dann was, wenn mir ein interessanter Inhalt über den Weg läuft, den ich persönlich als nennenswert erachte. Und in aller Regel werde ich dann auch umgehend aktiv, außer ich lege mir Inhalte, die ich länger behandeln möchte, fürs Wochenende auf Halde. Natürlich werden auch einige News auf Termin gelegt. Beiträge und Promotions zum Lotus JamCamp  #LJC publiziere ich bewußt und regelmäßig unter der Woche, um auf Jam, Bustour und Camp aufmerksam zu machen und die Bude während der Bustour und auf dem IBM Campus voll zu bekommen.

Aber wann ist denn nun die beste Zeit, Beiträge in Social Media zu veröffentlichen? Ich denke, es hängt sicher davon ab, über was ich schreibe, was (wenn überhaupt) ich promoten will und wer meine Zielgruppe ist. Am Wochenende sind sicher einige informationshungrige (ich vermeide das G-Wort) Freaks im Netz unterwegs, die genau wie ich in der Woche nicht dazu kommen, die für sie interessanten Inhalte zu verschlingen. Die allwöchentliche Frage meiner Frau, was ich denn da tue, beantworte ich unterdessen mit dem Standardsatz Nein, ich spiele nicht. Ich lese Zeitung (und schreibe eigene Artikel). Wenn ich diese Gruppe also erreichen will, könnten Samstag und Sonntag gute Zeiten sein, um zu publizieren. Ja, habt Ihr Informationsgeier denn nix besseres am Wochenende zu tun? Ha, ich habe wieder das böse G-Woert vermieden.

Aber seien wir auch realistisch. Viele sparen sich durchaus, am Wochenende Informationen aus dem Web 2.0 aufzusaugen. Wochenende ist schließlich Wochenende und berufliche und private Interessen decken sich ja nicht unbedingt. Und das ist auch ok so. Wann ist also die beste Zeit, den "Normalwebkonsumenten" zu erreichen? Da gibt es doch sicherlich schlaue Statistiken darüber, daß Otto-Ich-treffe-Kaufentscheidungen-bis-zu-500000Euro genau Dienstag morgens um 10:11 Uhr online ist. Und Geld ausgeben will. Wer kennt entsprechende Studien?

Ich werde wohl - zumindest in meinen privaten Blogs und Gruppen - bei meiner Publiziererei nach Lust und Laune bleiben. Und sehne mich nach dem sonntäglichen Ausruf (frei nach Thorsten Zoerner): Hilfe, mein RSS Reader ist leer. Was mach ich denn nun? Viele Grüße vom Sofa und noch ein schönes Wochenende.

P.S. Kumpel Thorsten weiß derzeit, was er dann macht. Garagentore und ähnliches aussuchen.

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen