Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Sonntag, 25. April 2010

Lotus JamCamp #ljc: Kann es 2011 weitergehen? Wie kann es weitergehen? Feedback erbeten

Ich habe es ja schon in meinem persönlichen Resumé geschrieben. Wir wissen noch nicht, ob es wieder ein Lotus JamCamp geben wird. Die Chancen sind da, aber kann man man so etwas wiederholen? Ist so etwas einzigartig? Auf jeden Fall werden wir die Ergebnisse von Tour, Jam und Camp  aufarbeiten und dann auch an die Community zurückgeben. Daneben bin ich sicher, daß viele der Kontakte weiter bestehen und wir die ein oder andere individuelle Aktion zusammen durchziehen werden. 

Doch denken wir auch darüber nach, ob und in welchen Form wir vielleicht im kommenden Jahr erneut ein Lotus JamCamp durchführen wollen, können, dürfen, sollten. Unsere Lessons learned und einige auch persönliche Ideen und Fragen zur Diskussion:

  • Business, Unternehmen verstehen zu großen Teilen noch nicht das Barcamp-/Open Space-Prinzip. Da müssen wir weiter Aufklärungsarbeit leisten und wahrscheinlich brauchen wir weiter feste Keynotes, "prominente" Sprecher und Vorträge, an denen man sich "festhalten" kann (und die als Rechtfertigung beim Chef dienen können, das JamCamp zu besuchen).

  • Um noch mehr Business-Leute zum Camp zu bringen, müssen wir es wohl komplett in die Arbeitswoche legen. Ein Event am Wochenende ist eher untypisch und wenn ein Business-Vertreter am Samstag teilnehmen will, bedarf es in manchen Unternehmen expliziter Zustimmung des Betriebsrats. Also lasst uns in die Woche gehen.

  • Eventuell macht es Sinn, einen Tag mehr als konventionelle Konferenz zu organisieren, den zweiten dann als Open Space/Barcamp aufzuziehen, um so Teilnehmer heranzuführen, die ein Barcamp-Prinzip nicht kennen. Kommentare dazu sind sehr willkommen.

  • Wir haben uns übernommen, gleichzeitig Online Jam und Bustour durchzuführen. Die Busbesatzung war nicht oder kaum in der Lage, online mit zu jammen. Selbst bloggen und zwitschern kam oft zu kurz. Da sind einfach technische (UMTS-Verbindung) und multi-tasking Grenzen gesetzt. Es scheint mehr Sinn zu machen, "nur" eine Comunity zum JamCamp zu haben und diese zu "befeuern". 

  • Der Registrierungsprozess mit Eingabe der kompletten Kontaktinfo zur Community auf ibm.com hat wohl manchen ferngehalten (obwohl die Registrierung zu nichts verpflichtet, gibt man heutzutage nicht mehr gerne Daten ein). Hier müssen wir über Alternativen nachdenken, eventuell die Community von ibm.com weg zu verlagern. Klar möchten und würden wir weiter Lotus Connections als Plattform benutzen wollen.

  • Camp in Ehningen: Ich glaube, wir sollten in Ehningen bleiben, auch wenn es nicht im Zentrum der Republik liegt. Ehningen ist die Zentrale und der Campus der IBM in Deutschland und bietet auch die notwendige Infrastruktur. Eure Meinung?

  • Im unterdessen riesigen und umfassenden Programm der re:publica gehen wir unter. Wie kann man ein Lotus JamCamp dort besser positionieren? Welches Konzept könnte da ziehen?

Neben all diesen Ideen, Fragen und Statements interessiert mich natürlich auch und besonders, wer in 2011 wieder mitmachen würde, als Mitreisender im Bus, als Gastgeber einer Station, als "Redner" auf dem Camp, als Partner und Sponsor. Lasst mir Euer Feedback zukommen. Hier, per E-Mail, Telefon, Chat, in der JamCamp Community, whereever.

P.S. Da wir das Lotus JamCamp natürlich auch "dokumentieren", bin ich auch an Hinweisen und Links über Berichte interessiert. Das ein oder andere entgeht uns vielleicht doch.

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen