Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Donnerstag, 22. April 2010

Mein Lotus JamCamp Tagebuch #LJC: Von Koblenz über Karlsruhe nach Mannheim

Ich fange mal von hinten an, bei meinen Eindrücken von der Lotus JamCamp Bustour. Gestern abend sind wir vor dem Holiday Inn mit Walldorf mit unserem Bus vorgefahren. Dort fand die Tage die Deutsche IBM SAP Akademie (DISA) statt und wir haben unszum Abschluß mit einigen Teilnehmern zusammengesetzt und wollten eigentlich von der Bustour berichten. Spontan hat sich dann eine Diskussion entwickelt, wie IBM mit den Lotus-Produkten und -Angeboten in Deutschland an den Markt gehen sollte. Das war eine sehr engagierte Diskussion, die gerade auch von und zwischen IBM'ern sehr offen geführt wurde.

Ich denke einmal, daß war für unsere Nicht-IBM Buscrew und die anderen „Externen“ eine durchaus spannende Erfahrung und hat auch beleuchtet, warum diese Tour machen: Auch um mehr „Awareness“ und Aufmerksamkeit in der Web 2.0 Szene zu gewinnen. Ein interessanter Nebenkriegsschauplatz war sicher die Diskussion um strukturierte Prozesse und Abläufe mit SAP versus Innovation und Kollaboration mit Web 2.0 Tools. Beide Aspekte bringen unter verschiedenen Aspekten Wertschöpfung für das Unternehmen und an manchen Stellen ist auch eine Integration der durchstrukturierten Welt mit der „unstrukturierten“ Welt notwendig. Das Thema HR oder Personal ist ein gutes Thema, das das sehr plakativ aufführt. Natürlich werden Mitarbeiter im HR System „verwaltet“, entwickelt und weitergebildet werden sollten sie aber gerade auch mit Web 2.0 Tools.

Vorher war der Tag durch Besuche an zwei Hochschulen in Karlsruhe geprägt. Wir waren beim KIT, dem Karlsruhe Institute of Technology, und der Karlshochschule. Thema bei der Karlshochschule war das Thema Enterprise 2.0, eine angeregte Diskussion mit den Studenten über Digital Residents und Digital Visitors. Und ich habe gelernt, daß ich ein Ältererer, aber immerhin definier ich mich mal als Digital Resident.

Hochinteressant war der Besuch beim KIT, das verschiedene Forschungsschwerpunkte vorstellte. Ein Highlight war auch der Vortrag von Andreas Neus über Zusammenarbeit gestern und heute. Da bin ich sehr auf das Interview mit bythefire.tv gespannt. Für mich war der Termin unter anderem eine Bestätigung, daß Technologie und Kultur & Services benötigt werden, um den Weg zu Smarter Work und einem Enterprise 2.0 zu gehen.Technologie über den Zaun werfen bringt nix. Technologie gerade im Web 2.0-Umfeld muß auch eingeführt werden – und hier spreche ich nicht von technologischer Einführung sondern von Change Management und Überzeugung der beteiligten Mitarbeiter. Herzlichen Dank an Prof. Gerhard Satzger und das Team des KSRI. Ich denke, hier werden manche Kontakte ganz sicher auch der nach Bustour weiterbestehen.

Am Tag zuvor waren wir bei der Deutschen Telekom und an der Universität Koblenz. In Koblenz kamen wir zur Eröffnung des neues Institutes for Business Collaboration, das IBM mit Professor Petra Schubert dort eröffnet hat. Ziel ist es, Vorlesungsinhalte zum Thema Business Collaboration und Enterprise 2.0 zu entwickeln, die dann auch von anderen Universitäten genutzt werden können.

Sehr offen und diskussionsfreudig zeigte sich die Deutsche Telekom in Bonn. Stephan Grabmeier und seine Kollegen empfingen uns im Gebäude von T-Mobile und in lockerer Workshopatmosphäre haben wir unterschiedliche Aspekte von Enterprise 2.0 besprochen, von Implikationen für die HR-Abteilung über die Außendarstellung der Telekom bis hin zu Telekom-internen Web 2.0-artigen Mechanismen, mit der die Mitarbeiter direkt Fragen an den Vorstand der Telekom richten können. Da habe ich dann gemerkt, daß manche Dinge in großen Unternehmen gleich sind. So etwas ähnliches haben wir auch in der IBM Deutschland implementiert.

Informierte Kreise behaupten, daß wir auch gleich das zweite Video der Tour hochladen werden. Nach Festplatten-Crash hat das Team von TV Noir/bythefire.tv Schichten eingelegt und bald ... Wir sind alle total gespannt.

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen