Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Freitag, 14. Mai 2010

Wie ich informiert bleibe: RSS, Google Alerts und Relevants

Ein kleines Posting darüber, wie ich mich informiert halte. Erst einmal  - man muß es bei allen Internet-Pessimisten und Schirrmacher'ischen Bemerkungen einfach nochmals sagen - bekomme ich durch das Netz wesentlich einfacher deutlich qualifiziertere Informationen. Natürlich ist dort draußen eine Unmenge an Informationen vorhanden. Jedoch liegt es an mir, diese gemäß meiner persönlichen und beruflichen Interessen zu selektieren und zu nutzen. Und ich glaube, daß man diese Kulturtechnik, wie man sich Informationen aus dem Netz zieht, lernen und lehren kann - an Schulen oder durch Eltern.

Aber zurück zum eigentlichen Anlaß. Ich nutze derzeit primär 3 Werkzeuge, um informiert zu bleiben:

Für mich selbst überraschend hat sich der von IDG angebotene Dienst names relevANTS bei mir etabliert. Die fleissigen Ameisen arbeiten nach folgendem Prinzip: 

Hierfür überwachen relevANTS mehr als 50 wichtige und internationale Nachrichtenquellen im Internet – in Echtzeit.

Jede neue Meldung analysieren relevANTS mit einem einzigartigen und intelligenten Algorithmus und finden so heraus, ob diese Deinem Interessensprofil entspricht. So bekommst Du nur Meldungen, die auch wirklich wichtig für Dich sind. Alle anderen Meldungen filtern relevANTS aus – ... 

Ich war skeptisch, nicht wegen der fleissigen Ameisen und des "einzigartigen" Algorithmus, sondern wegen meiner Faulheit. Ich muß die Ameisen trainieren, explizit anklicken, was mich interessiert oder nicht interessiert. Und ich habe nicht gerde ezessiv trainiert, trotzdem bringen mir die releVANTS täglich mindestens zwei bis drei interessante Nachrichten, Informationen oder Artikel aus der IT, die ich über meine anderen Kanäle nicht bekomme.

Meine beiden weiteren Informationskanäle sind dann Google Alerts und RSS-Feeds. Über Google Alerts monitore ich bestimmte Kernbegriffe, die mich interessieren. Besonders amüsant ist mein Alert bezüglich Lotus, denn darüber bekomme ich regelmässig auch Formel 1- und Automobil-Nachrichten neben der ein oder anderen Lotus-Blume hin und wieder. Ich spare es mir unterdessen bewusst, meinen Alert entsprechend anzupassen, da durch die mir zugelieferten Nachrichten doch der ein oder andere etwas andere Tweet zu Lotus auf @lotus_de entsteht.

Tja, und dann ist da noch mein RSS Reader, derzeit Vienna, das NetNewswire von Newsgator auf meinem Mac abgelöst hat. Vienna ist ein Open Source-Projekt, zu dem ich gewechselt bin, weil mir die Integration mit Twitter und Facebook besser als in NetNewswire erschien. Das hat sich aber dann doch nicht als das von mir erwartete Killerfeature herausgestellt. Nevertheless, nun bin ich auf Vienna und habe dort meine Feeds gruppiert und "intelligenten" Ordner eingerichtet. Was mir in Vienna fehlt, ist auf jeden Fall, daß die Anzahl der ungelesenen Artikel in den intelligenten Ordnern angezeigt wird. Das sollte hoffentlich zu fixen sein.

Doch das ist nicht die eigentliche Herausforderung mit RSS. Wie soviele andere Nachrichtensüchtige habe ich natürlich zu viele RSS-Feeds abonniert und muß mich dort einschränken. Einschränken in der Zahl der Feeds und Einschränken durch noch bessere Filter in den intelligenten Ordnern, durch die ich die für mich relevanten Informationen einsortiere und selektiere. Momentan habe ich nicht das von Kollegen und Freund Cyber-Junkie @zoernert beschrieben Problem: "Hilfe! Mein RSS Reader ist leer. Was mache ich nun."

E-Mail Newsletter haben bei mir ausgedient. Zwar läuft noch das ein oder andere Abonnement, jedoch reduziere ich die Zahl laufend. Über die 3 genannten Tools habe ich das Gefühl, alle relevanten Informationen zu bekommen, so daß ich auf E-Mails verzichten kann.

P.S. Ich bin auch gerade dabei, meinen Twitter-Client zu re-evaluieren. Seit mehr als einem Jahr habe ich den Sessmic Desktop im Einsatz. Nun habe ich mal Tweetdeck ausprobiert und seit einigen Tagen läuft jetzt Hootsuite auf meinem Rechner. In allen Clients fehlt mir eine wirklich komfortable Möglichkeit, Zwitscherer elegant Twitter-Listen zuzuordnen. Hootsuite gefällt mir momentan sehr gut, da Tweets sehr einfach auf Termin gelegt werden können. Na, mal schauen, was sich so in der Praxis noch ergibt.

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Posterous

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen