Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Mittwoch, 14. Juli 2010

80 % der Führungskräfte nutzen sozialen Medien - eher passiv - und sind wir wirklich schon so weit mit Enterprise 2.0? (via FAZ, Netzökonom)

Wieder einmal ein interessanter Artikel, den Netzökonom Holger Schmidt veröffentlicht hat. Hier stellt er eine Online-Umfrage der Deutschen Telekom, der defacto.x und der Selbst-GmbH unter 477 Führungskräften vor. Demzufolge sind 80 % dieser Fürhungskräfte in sozialen Medien unterwegs, meist auf XING zum netzwerken. Das stimmt auch mit meinen Beobachtungen überein. Jeder Vierte soll schon aktiv publizieren. Das erstaunt mich dann schon. Noch erstaunlicher finde ich dieses Ergebnis:

Links:

Ob diese Aussage so stimmt und wirklich repräsentativ ist? ich ahbe da meine Zweifel. Natürlich sind die Enterprise 2.0 Tools auf dem Vormarsch, aber Standard sind sie nach meiner persönlcihen Beobachtung noch lange nicht.

Fragwürdig finde ich auch, daß in der unteren Frage Social Media und Enterprise 2.0 gemixt werden. Das sind nach meiner Meinung doch noch zwei verschiedene Themen, auch wenn ähnliche Tools benutzt werden:

Interessant auch die Ergebnisse zu Social Media Guidelines. Auch hier habe ich gefühlt einen anderen Eindruck. Liegen dise "guten" Ergebnisse daran, daß es eine Online-Befragung war, die eher innovative Manager ausfüllen?

 

Zum Abschluß noch ein Zitat von Stephan Grabmeier, der ja auch beim Lotus JamCamp mitgemacht hat:
„Der Web 2.0-Kulturwandel muss maßgeblich von Führungskräften vorgelebt werden. Kollektive Intelligenz, hierarchiefreie Kommunikation und Open Innovation sind schon lange keine bloßen Schlagworte mehr", Stephan Grabmeier, Leiter Culture Programs in der Deutschen Telekom

Posted via email from Digital naiv - Stefan63's Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen