Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Freitag, 13. August 2010

Meine persönliche Mobiltelefon-Geschichte: Vom S4-Knochen zum Smart Phone

Gestern bin ich beim Wühlen in meinem TechTools-Schrank über diverse alte Mobiltelefone gestoßen. Nehme dies - und die kommende IBM Lotus Mobility Konferenz , hier der Link zur Mobility Facebook-FanPage - mal zum Anlaß, meine Mobiltelefongeschichte nach bestem Wissen und Gewissen niederzuschreiben: Begonnen hat es wohl richtig mit einem Siemens Mobiltelefon. Ich glaube, es war das S4. Aus heutiger Sicht ein richtiger Knochen, aber man konnte endlich lange telefonieren. Und das war es dann auch. Weitere Funktionehabe ich nicht genutzt, Danach kam die Nokia-Zeit: Zuerst habe ich ein Nokia 6210 benutzt. Noch heute erinnere ich mich daran, daß man endlich eine Woche unterwegs sein konnte und das Ding hatte immer noch Saft.
Und dann habe ich es geschafft -  da ich öfters zu meiner FileNet-Zeit in die USA durfte - ein 6310i Triband zu bekommen. Endlich konnte ich also auch problemlos in den USA telefonieren. Und man konnte natürlich schon seine Telefonnummern mit seinem E-Mail-Programm synchronisieren. Termine gingen - wenn ich mich recht erinnere - auch, aber das Displ ist nicht wirklich für Terminverwaltung geeignet. Zumindest konnte man sich per Klingelton an einen termin erinnern lassen. Das Triband liegt noch heute in meinem Schrank, mit einer tunesischen Sandstaubschicht unter dem Display, die einem Urlaub geschuldet war und die ich nie wieder wegbekommen habe. In dieser Zeit muß ich dann auch in den USA bei einem internationalen FileNet Marketing-Meeting einen Palm Pilot gewonnen haben. Also fortan war ich mit Mobiltelefon und Palm unterwegs, Telefon und Organizer. Tja, und was Palm dann verschlafen hat, wissen wir ja alle.
Wie es immer so ist, genügt einem das dann nicht. Zwei Geräte nervten und beulten Jacket-Innentasche und Gürtelhalterung zu sehr aus. Obwohl, man sah ja fast wie ein Cop aus mit dem Equipment. Ich habe mir dann ein SonyEricsson S900 angeschafft, denn ich wollte Telefon und Organizer auf einem Gerät haben. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich versucht habe, das Gerät auf eBay zu ersteigern. Zweimal wurde ich beschissen und die liebe Staatsanwalt hat sich trotz Anzeige und nachweislicher Nicht-Lieferung der Geräte nicht weiter drum gekümmert. Nette Erfahrung, die mein weiteres eBay-Dasein so gut wie beendet hat. Abgelöst wurde das SonyEricsson vor rund 3-4 Jahren durch ein Vodafone 1605 VPA compact III gebrandetes HTC-Gerät mit Windows Mobile. Für mich der schlagende Grund (außer, daß liebe FileNet-Kollegen es auch hatten): Ich konnte ein Navigationssystem (TomTom) drauf laufen lassen. Das Gerät war bis vor kurzem auch noch in meinem Audi im Einsatz, da der kein fest eingebautes Navi hatte.
Parallel dazu betrieb und betreibe ich noch ein iPhone, mein derzeitiges Pirmärtelefon. Und hiermit kam die nächste Iteration der Mobiltelefon-Nutzung. Nun bin ich richtig im Zeitalter des Smart Phones angekommen, mit Browser-Nutzung und Apps wie Evernote oder Dropbox, natürlich E-Mail und weiter Organizer-Funktionen. Unterdessen haben sich auf dem iPhone eine Vielzahl von Apps angesammelt, wobei ich nur 4-5 wirklich intensiv nutze. Noch immer steht das Telefonieren bei mir absolut im Vordergrund. Für Internet-Zugriff oder -Mail klappe ich dann doch im Zweifelsfall mein Macbook auf, geniesse aber die Möglichkeit zu haben, auf die Informationen per iPhone zugreifen zu können.
Tja, was wird jetzt die nächste Ausbaustufe in meinem mobilen Leben sein? Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein Talet. Ich denke, daß sich dadurch mein Nutzungsverhalten nochmals ändern wird und ich dieses Gerät dann auch für Internet und E-mail nutzen werde. Aber dann wird wohl auch wieder die Zeit anbrechen, in der ich 2 Geräte, vielleicht 3 dabei habe: Smart Phone, Tablet und eventuell Notebook (wobei die Erfahrung einiger Kollegen zeigt, daß sie on the road mit Smart Phone und Tablet auskommen).
Hier mal der Versuch einer Darstellung, wie sich meine mobile Nutzung entwickelt hat (also keine Funktionsbeschreibung der Geräte sondern eine Funktionsbeschreibung von mir).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen