Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Samstag, 7. Mai 2011

Bat out of Hell - Blog’n Roll – rettet die Blogroll

Gestern abend lief der Meat Loaf Film auf 3Sat. Und das ist nun endlich der Kick, dass ich Tim Krischaks Aufruf folge und auch meine Blogroll hier mal dokumentiere. Was ist nun eine Blogroll? Für mich eine Liste der Webseiten, deren Artikel ich am meisten schätze. Die entsprechenden Blogs habe ich in meinem RSS Reader abonniert und thematisch gruppiert. Beiträge dieser Autoren werden von mir häufig "wiederverwertet", per Twitter verteilt oder kommentiert. Zu vielen Autoren besteht auch eine persönliche, feundschaftliche Beziehung. In dem Beitrag stelle ich "nur" deutsche, sogar österreichische, aber keine internationalen Autoren vor, die natürlich auch wertvolle Beiträge bloggen.

Also dann mal los, wie es mir in die Feder beziehungsweise Tastatur fliesst. Zwei meiner langejährigen Freunde, die mich auch in Social "eingeführt" haben, sind Frogpond Martin Koser (frogpond) und Cyberjunkie Thorsten Zoerner. Martin schreibt rund um Enterprise 2.0 und Collaboration, ein Thema, das mich ja auch seit einiger Zeit umtreibt. Unser beliebtester Disput geht um die Rolle des Gutkonzerns Google und die Bedeutung von Google Buzz. Dafür kritisiert er mich (zu Recht) wegen meiner intensiven Benutzung von Apple-Hardware. Und Steve Jobs dankt es nicht mal. Thorsten, ehemals Kollege, nun bei einer anderen Firma tätig, ist derjenige Blogger, der mich immer wieder gezielt verwirrt, weil ich ihm intellektuell nicht folgen kann. Unterdessen hat er gestanden, dass das bewusste Taktik ist. Aber im Ernst. Wenn es neue Trends und Toys gibt, ist Thorsten immer dabei und deshalb für mich ein Quell der Erleuchtung.

Über Twitter gefunden habe ich einen Bruder im Geiste, den Bicyclist Uwe Hauck, der auf Living the future seine Posts publiziert. Uwe habe ich mal mit 4-5 Tweets als Sprecher für ein Event engagiert. Seitdem sind wir befreundet und kommentieren uns gegenseitig. Meistens läuft es darauf raus, dass wir die Beiträge des Anderen jeweils empfehlen, da die Wellenlänge und Meinung oft sehr ähnlich ist. Uwe befasst sich vor allem mit der modernen Arbeitswelt und wie Technologien darauf Einfluss nehmen.

Für meine Beschäftigung mit Social Business, Enterprise 2.0 und Knowledge Management immer wieder wertvolle Quellen sind die Blogs von Prof. Joachim Niemeier. Auf verschiedenen Plattformen publiziert er in englischer oder deutscher Sprache immer wieder Bruchstücke zum Thema. Und heute springe ich mal über meinen Schatten und empfehle explizit auch ein österreichisches Blog: Alexander Stocker schreibt immer wieder wertvolle und anregende Beiträge. Erwähnen muss ich an der Stelle auch noch unbedingt Bianca Gade (die weibliche Seite des Web 2.0) und - ein neuer Favorit von mir - Kai Fitzner, die zu Enterprise 2.0 publizieren. Beide arbeiten bei netmedia und ich springe mal über meinen Schatten und empfehle ausnahmsweise mal das Firmenblog zu E2.0.

Eine Anmerkung muss noch sein. Leider sind aus meiner Sicht auch einige schwarze oder graue Schafe unterwegs, die zum Thema Enterprise 2.0 publizieren und sich dabei das Deckmäntelchen der Neutralität überstreifen. Sie überraschen dann dadurch, dass die Produkte und Lösungen, die sie implementieren und zu deren Lieferanten eine enge Beziehung bestehen, immer bestens bewertet werden. Nicht falsch verstehen. Ich habe damit kein Problem. Auch ich bin parteiisch und meine Beiträge sind sicher IBM angehaucht. Nur oute ich mich als IBM'er und tue nicht so, als ob ich der neutrale, unabhängige Experte bin. Solche Blogs sind mir persönlich ein echter Dorn im Auge, weil hier bewusst manipuliert und Propaganda betrieben wird.

Im Themenkomplex Social Media und Marketing, das sicher starke Überlappungen zu Social Business und Enterprise 2.0 hat, sind mir die Beiträge von Martin Meyer-Gossner sehr lieb geworden. Hier kommen immer neue Infos und Kommentare zum Thema. Klaus Eck und sein Team u.a. mit meiner ehemaligen Kollegin Anika Geisel gehören auf jeden Fall auch erwähnt. Viele schimpfen sich unterdessen Social Media-Experten, das Eck-Team hat Expertise. Auch die Herren Becker und Joerges seien hier explizit hervorgehoben. Hier scheint mir auch Kompetenz vorhanden zu sein und nicht wie so oft nur heisse Luft verbreitet zu werden. Und es ist mir ein Bedürfnis an dieser Stelle auch Lars Basche von Text100 zu empfehlen, der mit mir PR und Kommunikation für IBM Collaboration Solutions macht und hier bloggt. Ein bisschen neben meiner beruflichen Interessenspur, aber deshalb gerade interessant und erwähnenswert: Christian Henner-Fehr und sein Kulturmanagement Blog!

Sodele und sorry, falls ich den ein oder anderen vergessen habe. Aber man kann ja auch eine Fortsetzung schreiben.

Posted from Digital naiv - Stefan63's Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen