Digital Naiv oder Digital Native. Was ist der "richtige" Weg im und im Umgang mit dem Web 2.0 - und Puzzlesteine zu Essen, Fußball und mehr ...

Freitag, 6. Mai 2011

Quo vadis Gladbach?

Jetzt sind noch 2 Spieltage, die Borussia ist auf Platz 17 und wir hoffen wieder. Diese Hoffnung hatte ich - ich gebe es zu - schon aufgegeben, denn der Abstand schien zu gross und Niederlagen gegen direkte Begleiter im Abstiegskampf (Stuttgart, Kaiserslautern) gingen zuhause verloren. Aber die Mannschaft hat Moral gezeigt, drei von vier Spielen gewonnen und in Mainz sehr unglücklich verloren. Die Chance ist gering, die Spiele gegen Freiburg und Hamburg sind noch nicht gewonnen, aber die Hoffnung ist zumindest wieder da. Und vor allem überzeugt auch die Mannschaft in den vergangenen Wochen mit ihrer Einstellung.

Ist das nun alles ein Verdienst von Lucien Favre? Nicht alles, aber er leistet sicher einen grossen Beitrag. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Verstärkungen vor seiner Zeit bei Borussia von Eberl und Frontzecke geholt wurden. Mit Stranzl und Nordtveit ist es endlich gelungen, die Defensive zu stabilisieren und das war die Achillesferse der Borussia. Ich habe ja schon vor dieser Saison darüber geschrieben. Andere Nezugänge haben sicher nicht in gleichem Maße eingeschlagen (Fink oder auch Hanke) und gerade beim genannten Stürmer habe ich so meine Zweifel (und hoffe, dass ich falsch liege). Auch scheint das Torwartkarusell endlich zur Ruhe gekommen zu sein und vielleicht haben wir mit ter Stegen nun einen Keeper gefunden, der als junger Kerl stabil sein Leistung bringen wird.

Es braucht also jetzt viel Glück - wie schlägt sich Köln in Frankfurt - und zwei Siege, die erst noch erkämpft werden müssen. Ein langer Weg, aber auch im schlimmsten Fall machen mir die vergangenen Wochen Mut. Im Falle des Falles, den ich mir als Gladbach-Fan nicht ausmalen möchte, machen mir gerade die jungen Spieler Mut. Ein de Camargo, ein Reus, ein Dante und ein Arango (von dem ich mir in den Jahren eigentlich mehr als Führungsspieler erwartet hatte) sind im schlimmsten Fall sicher nicht zu halten. Selbst beim Klassenerhalt dürfte es bei dem ein oder anderen der Genannten schwierig sein. Spieler wie Herrmann, Neustädter, Jantschke oder ter Stegen geben aber Hoffnung und man kann eventuell ein leistungsfähiges Gerüst an Spielern behalten und gleich wieder durchstarten.

Hätte man den Trainer früher wechseln müssen? Hinterher ist man immer schlauer und heute würde jeder ja sagen. Favre scheint wirklich gute Arbeit zu leisten und wieder einmal hoffen wir, dass endlich ein Trainer mittelfristig bei der Borussia bleibt und etwas aufbaut. Das hatte ich aber auch mit Frontzecke nach der vorherigen Saison gehofft. Schaun wir mal.

Reus zu Bayern, wie es jetzt bei Doppelpass und anderswo zu hören ist? Was soll Marco dort? Sich hinter Robben, Ribery, Kroos und Konsorten einreihen. Der Patz von Reus ist bei Bayern besetzt und er wird dort nur eine Chance bekommen, wenn die besagten Spieler ausfallen. Und Bayern muss ja eigentlich grosszügig auf eine Verpflichtung verzichten, da wir ja den Hannoveranern 3 Punkte gestohlen haben  ...

Effenberg als Sportdirektor? Ich gebe zu, dass ich dazu noch keinen Daumen hoch oder runter recke. Eine sehr schwierige Frage, aber ich glaube man sollte Effes Fähigkeiten nicht unterschätzen. Er ist kein Loddar.

Es bleibt also spannend rund um Gladbach.

Und es gilt weiter kräftig die Daumen drücken, dass es vielleicht doch noch klappt.

Posted from Digital naiv - Stefan63's Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen